Konzert „Wandermusikanten -Werke zu Flucht und Ankunft“

mit Giora Feidman
am 25. Auguts um 18 Uhr in der Abteikirche Offenbach-Hundheim.
Weitere Mitwirkende: Kammerchor Obere Nahe, und das Barockorchester L’Arpa Festante.

Wie kein anderer ist Giora Feidman einer der letzten Zeugen der Wandermusikantentradition des 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts. Sein Vater und Großvater zogen als Klesmorim durch die jüdischen Gemeinden in Bessarabien. Die Wandermusikanten aus unserer Region hatten auf ihren weltweiten Reisen Begegnungen mit ihren jüdischen Kollegen. Dadurch entwickelte sich ein spezieller Sprachkodex der viele jüdische Elemente enthielt. Sie wurden als  „Leebscher“ oder „Kleebscher“ bezeichnet. Nachdem der Vater nach Argentinien fliehen musste, ist Giora Feidman 1936 in Buenos Aires geboren. Sein Vater unterrichtete ihn als Kind und nahm ihn in seiner Kapelle als Klarinettist mit, wie die jungen Wandermusikanten – den „Osterbuben“ – aus unseren Dörfern.
In den Konzerten kommt es wieder zu einer Begegnung der Musik der beiden großen Wandermusikantentraditionen. Ein Bläserensemble spielt Werke von Rudolph Mersy, dem „Aschbacher Mozart“ und Thomas Layes spielt Orgelmusik von Georg Drumm und Michael Gilcher.
Giora Feidman´s Musik ist tief verwurzelt im jüdischen Glauben und der Sehnsucht eine Heimat zu finden. Davon berichtet auch der Psalm 114 „In exitu Israel“. Diese Basis des jüdischen und christlichen Glaubens kommt musikalisch zu Wort in den Vertonungen barocker Komponisten – Jan Dismas Zelenka, Antonio Vivaldi und J.J. Cassanea de Mondonville. Ausgeführt wird diese lebendige Vokal- und Instrumentalmusik durch den Kammerchor Obere Nahe und dem Barockorchester L´Arpa Festante.
Die vielen Episoden und Erlebnisse der Wandermusikanten unserer Region werden von der Leipziger Figurentheatermeisterin Franziska Merkel in Form eines Schattentheaters in Szene gesetzt und dem Zuschauer während dem Musikerlebnis präsentiert.

Die Konzeption und Gesamtleitung hat Kreiskantor Roland Lißmann.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Servicebüro Kultur der Kreisverwaltung Kusel
Telefon: 06381/424-222
eMail: servicebuero-kultur@kv-kus.de
https://.www.trafo-programm.de

Teilen Sie diese Seite auf: