Draisinentour

Was macht man mit einer Bahnstrecke, die keiner mehr braucht? Ganz einfach: weiter benutzen, nur mit anderen Fahrzeugen. Zwischen Altenglan und Staudernheim bietet sich die Gelegenheit.

HINWEIS:
Am 01. April starten die Draisinen in die 23. Saison.
Aufgrund von Bauarbeiten im Bereich Odenbach, wird unsere Strecke ab dem Start im April in zwei Strecken aufgeteilt
Teilstrecke Naheland: zwischen Staudernheim und Meisenheim
Teilstrecke Glantal: zwischen Altenglan und Lauterecken

Auf der Strecke „Glantal“ zwischen Altenglan und Lauterecken ändert sich grundsätzlich nichts. Es wird immer in eine Richtung gefahren ohne Gegenverkehr. An geraden Kalendertagen ist die Abfahrt in Lauterecken, an ungeraden Tagen startet die Tour in Altenglan.

Auf der Teilstrecke „Naheland“ fahren die Draisinen immer ab Staudernheim bis Meisenheim und wieder zurück. Ab 13 Uhr muss die Draisine gedreht werden um wieder in Richtung Startpunkt Staudernheim zu fahren.

Eine Draisine mit Handhebelantrieb (nur auf der Teilstrecke Altenglan-Lauterecken) für die aktive Fahrt und 15 Draisinen zum Mitfahren sowie 3 Konferenzdraisinen (nur auf der Teilstrecke Altenglan-Lauterecken) mit Elektrounterstützung Mobile Rampen werden mitgenommen, so dass Pausen unterwegs problemlos möglich sind. Barrierefreie WCs in Altenglan, Sankt Julian, Lauterecken, Meisenheim, und Staudernheim.

Touristinformation Pfälzer Bergland
Bahnhofstraße 67
66869 Kusel
Tel.: 06381/ 424270
eMail: touristinformation@kv-kus.de
Homepage

Öffnungszeiten
April bis Ende Oktober
Teilstrecke „Glantal“ zwischen Altenglan und Lauterecken: Mittwoch bis Sonntag (Im Juli und August von Montag bis Sonntag) mit wechselnden Startbahnhöfen

Teilstrecke „Naheland“ zwischen Staudernheim und Meisenheim: täglich ab Staudernheim

Mehr zur Barrierefreiheit  – Draisine

Teilen Sie diese Seite auf: