Wasserburg

Wasserburg mit Malschule
Sie ist ein echtes Kleinod. Die Wasserburg in Reipoltskirchen, eine der wenigen weitgehend erhaltenen Wasserburgen der Pfalz, stammt wohl aus dem 12. Jahrhundert, ihr Alter sieht man der Wehranlage aber nicht mehr an. Denn der Landkreis hat das altehrwürdige Gemäuer aufpoliert, ein Restaurant und eine Malschule eingerichtet.

In der Malschule finden regelmäßig Kurse für alle Altersgruppen, Laien und Fortgeschrittene statt. Die Idee zur Malschule lieferte indirekt eine Berühmtheit, die zumindest 1631 in Reipoltskirchen getauft, vielleicht auch geboren wurde: Johann Heinrich Roos, von Zeitgenossen „der Raffael der Viehmaler“ genannt.

Die Wasserburg erhält durch „Kunst im Grünen“ und den Skulpturenweg eine Aufwertung als künstlerischen Schwerpunkt im Landkreis Kusel.

Öffnungszeiten:
Wasserburg: ganzjährig frei zugänglich

Kontakt Wasserburg und Malschule:
Kreisverwaltung Kusel Servicebüro Kultur
Tel.:06381/424-222
eMail: beate.steiner@kv-kus.de

 

Teilen Sie diese Seite auf: