Förderzusage Burg Lichtenberg

Gute Nachrichten aus Mainz: 1,3 Millionen Euro für barrierefreie Burg Lichtenberg

Mit dem heutigen Tag ist der Landkreis dem Ziel der barrierefreien Erschließung der Burg Lichtenberg ein gutes Stück näher gekommen. Aus dem Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau hat die Kreisverwaltung die Förderzusage für den Ausbau der barrierefreien Wegeführung auf der Burganlage erhalten.
„Wir freuen uns sehr über den Bescheid des Landes – nun können wir uns an die Arbeit machen und in einem ersten Schritt den Ausbau des Teilabschnitts zwischen der Bushaltestelle und dem Burgtor angehen“, freut sich Landrat Otto Rubly über die Nachricht aus Mainz. Nun werden die Ausschreibungen vorbereitet, und wenn alles gut läuft, können die Arbeiten im Juni beginnen.
Derzeit laufen bereits die Bauarbeiten für die neue barrierefreie Bushaltestelle vor der Burg und auch  in der Zehntscheune sind die Arbeiten für den barrierefreien Ausbau bereits in vollem Gange. Im Tourismuskonzept der Modellregion Pfälzer Bergland spielt das Thema Barrierefreiheit eine wichtige Rolle und mit Hilfe der Förderung der EU und des Landes kann jetzt ein weiterer Baustein im Gesamtkonzept „Tourismus für Alle“ in die Umsetzung gehen.
Der Ausbau der Wegeführung auf dem Areal der Burg soll in mehreren Bauabschnitten erfolgen  und den Zugang zur Burg  vom Parkplatz bzw. der Bushaltestelle aus zu den zentralen Einrichtungen der Oberburg – d.h. zur Zehntscheune, zum Burgrestaurant, zur Kirche, zum Geoskop und zur Jugendherberge ermöglichen.

Innerhalb der Burganlage wird ein 1,20 Meter breites, barrierefreies Plattenband in die bestehenden Wege aus Naturstein eingebaut, Höhenunterschiede können zukünftig mit Hilfe eines Aufzugs bzw. Plattformliften überwunden werden. Taktile Elemente vervollständigen das Konzept der barrierefreien Erschließung.
Die Landesregierung unterstützt den Ausbau mit 1,3 Millionen Euro aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE)- und Landesmitteln. „Die Modellregion Pfälzer Bergland verfolgt den barrierefreien Ausbau touristischer Angebote sehr konsequent. Das hat Vorbildcharakter. Von den öffentlichen Investitionen erhoffen wir uns Impulse für private Folgeinvestitionen. Wir wollen, dass die Schönheit unseres Landes für möglichst alle Menschen erleb- und erfahrbar ist“, sagte Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing anlässlich des Förderbescheids.Die Förderung für das Projekt beträgt mit rund 1,32 Millionen Euro 85% der förderfähigen Gesamtausgaben in Höhe von rund 1,55 Millionen Euro. Der Ausbau soll bis Dezember 2021 umgesetzt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

Karla Hagner, Pressestelle                                                         Trierer Str. 49-51
Kreisverwaltung Kusel                                                                 66869 Kusel
Telefon: 06381/424-410                                                              E-Mail: karla.hagner@kv-kus.de

Teilen Sie diese Seite auf: